Ihr Winterdienst in Hamburg
Unser Service

Wir setzen alles daran, Hamburgs bester Winterdienst zu sein. Werden auch Sie Kunde und überzeugen Sie sich selbst!

Winterdienst – Ihre Rechte, Ihre Pflichten

Bei öffentlichen Gehwegen hat zunächst die Stadt oder Gemeinde die so genannte Verkehrssicherungspflicht. Häufig nutzen die Gemeinden aber die gesetzlichen Möglichkeiten, um diese Pflicht auf die Straßenanlieger, also die Grundstücksbesitzer, abzuwälzen. Es ist dann die Pflicht des Anliegers für die sichere Nutzung von Wegen und/oder Plätzen zu sorgen. Mieter können von dieser Pflicht ebenso betroffen sein wie Immobilienbesitzer. Sie sind dann für die Einhaltung und Gewährleistung des Winterdienstes verantwortlich.

Worte aus dem Flyer der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg:
„Bitte räumen und streuen Sie Gehwege entlang Ihres Grundstücks unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. sofort nach dem Entstehen von Eisglätte. Bei anhaltendem Schneefall über 20 Uhr hinaus oder einsetzenden Schneefall, Eis oder Glätte nach 20 Uhr, müssen Sie bis 8.30 Uhr des folgenden Tages – an Sonn- und Feiertagen bis 9.30 Uhr – räumen und streuen.“

Wir empfehlen Ihnen sich rechtzeitig abzusichern. Ob geräumte und gestreute Kundenparkplätze oder der Gehweg vor der Haustür, die Verkehrssicherungspflichten sind je nach Region verschieden, gehen zum Teil über die örtlichen Satzungen hinaus oder hängen von den Umständen ab. Mangelhafter Winterdienst kann zu ernsten Folgen, wie Unfällen und Bußgeldern führen.

Meteorologische Beratung durch spezialisierten Wetterdienst

Unsere Meteorologen haben sich auf Winterdienste spezialisiert. Sie liefern 24 Stunden ständig die neuesten Daten.

Wir beantworten Ihre Fragen rund um den Winterdienst

Wie viel kostet der Winterdienst?

Es wird eine Saisonpauschale vereinbart. Die Höhe richtet sich maßgeblich nach der Größe der Räumfläche. Die Anfahrt kann unter Nachbarn aufgeteilt werden. Ein Winter mit wenigen Einsätzen kann zu einer Preisminderung in der folgenden Saison führen. Auch kürzere Zeiträume sind möglich.

Wir machen Ihnen gern ein Angebot!

Gibt es eine Mindestgröße?

Nein, wir betreuen Flächen jeder Größe.

Werden auch Industriekomplexe betreut?

Ja, hier können die Einsatz-Zeitpunke unter bestimmten Voraussetzungen auch von Ihnen oder einer beauftragten Person abgefordert werden.

Wie oft kommt der Winterdienst?

Aufgrund kleiner Touren, lokaler Streugut-Depots und im Einsatzgebiet wohnenden Fahrer, haben wir die Möglichkeit, auch mehrfach binnen 24 Stunden bei Ihnen zu erscheinen.

Für welchen Zeitraum wird ein Vertrag abgeschlossen?

Unsere Saison geht vom 01.November bis zum 15. April. Auch kürzere Zeiträume sind möglich.

Kann ich den Winterdienst auch für eine kürzere Zeit beauftragen?

Ja, Sie haben die Möglichkeit einen Kurzfristvertrag für Urlaub, Krankheit, Dienstreise oder ähnliches zu vereinbaren.

Wird das Streugut entfernt?

Ja, bei jedem Saison-Vertrag wird am Ende der Saison das Streugut aufgenommen und abgefahren.

Gibt es eine Kündigungsfrist?

Die Verträge verlängern sich automatisch von Saison zu Saison, sofern diese nicht bis zum 01. Oktober gekündigt werden.

Kann ich den Winterdienst steuerlich absetzen?

Die Kosten sind im Rahmen haushaltsnaher Dienstleistungen oder außergewöhnlicher Belastungen oft steuerlich absetzbar.

Wer haftet im Schadensfall?

Für die vereinbarten Flächen wird selbstverständlich eine Haftpflicht unsererseits abgeschlossen.